Fluoridierung

FluorettenFluoride werden zur Vorbeugung von Karies, zur unterstützenden Behandlung der Initialkaries und zur Behandlung überempfindlicher Zahnhälse verwendet.

Fluoride begünstigen die Remineralisation und erhöhen den Säureschutz des Zahnes.

Hauptsächlich werden sie zur Prophylaxe von Karies angewendet und deswegen wird die Verwendung ab dem Durchbruch der bleibenden Zähne empfohlen.

Formen der Fluoridprophylaxe:

  • Zahnpasta... zur täglichen Anwendung bei Kindern (ja nach Alter bis zu 500 ppm) und Erwachsenen (bis zu 1500 ppm)
  • Mundspülungen... zur täglichen Anwendung (bis zu 500 ppm)
  • Fluorid-Fluid... zur wöchentlichen Anwendung (bis zu 11.5000 ppm)
  • Gel... zur wöchentlichen Anwendung (bis zu 12.5000 ppm)
  • Lack... zur gelegentlichen Anwendung in der Zahnarztpraxis (bis zu 23.000 ppm)
  • Tabletten (Fluoretten®)... Anwendung abhängig von lokaler Fluoridkonzentration im Trinkwasser; nach Alter gestaffelt; mind. bis zum 12. Lebensjahr einzunehmen
  • Trinkwasser.. ab 0,7 mg/l spricht man von Trinkwasserfluoridierung; andere Maßnahmen sind darauf abzustimmen
  • Salzfluoridierung... tägliche Anwendung von fluoridiertem Speisesalz

Die unterschiedliche Maßnahmen sind aufeinander abzustimmen und zu kontrollieren!