Kunststoff-Füllung

Komposite (Kunststoffe) sind plastische Materialien und gehören einer Gruppe von Füllungsmaterialien an, die chemisch am Zahn haften.

Sie bilden - durch einen speziellen Klebe- und Härtevorgang ermöglicht - eine Einheit mit dem vorhandenen Restzahngewebe. Es ist durch seine zahnähnlich Farbe ein sehr ästhetisches Material.

Die Anwendung von Komposit ist an Seiten- und Frontzähnen möglich, wenn eine Trockenhaltung des Zahnes möglich ist. Dies ist gleichzeitig der limitierende Faktor für die Entscheidung zur Kunststofffüllung.

Zur Verbesserung der Qualität der Füllung kann auch die Anwendung von Kofferdam nötig sein. Dieses Latextuch wird über den Zahn gespannt und Speichel und Atemfeuchtigkeit könne  sicher kontrolliert werden.

Zahn mit alter Amalgamfüllung Zahn mit neuer Kunststofffüllung

Dieser Werkstoff erfordert besondere Maßnahmen bei seiner Verarbeitung und somit einem Mehraufwand, der in der Regel nur im Frontzahnbereich von der gesetzlichen Krankenkasse getragen wird; bei einem Austausch einer defekten Füllung oder der Versorgung eines kariösen Defektes im Seitenzahnbereich müssen die Mehrkosten für diese Füllung (im Vergleich zur Amalgamfüllung) auf Basis der GOZ privat berechnet werden.