Kunststoff und Keramik

Zahnerhaltung ist heutzutage nicht nur die Versorgung der Zähne mit Füllungen, sondern stellt auch eine Anspruch an Ästhetik. Vor einigen Jahren galt Amalgam als wichtigstes Füllungsmaterial in Deutschland. Mittlerweile sind auch Versorgungen aus Kunststoff und Keramik sehr beliebt und bieten viele Vorteile im Vergleich zur direkten Metallrestauration: 

 

  • chemische Verklebung mit dem Zahnmaterial und dadurch
  • mechanische Stabilisierung
  • zahnfarbene Versorgung
  • schwermetallfrei
  • bakterien- und speicheldicht

Unterschiede zwischen Kunstsoff (Komposit) und Keramik liegen neben den materialkundlichen Eigenschaften in der Art der Herstellung. Kunststofffüllungen weden direkt, d.h. am Patienten hergestellt. Der Zahn ist in einer Sitzung fertig versorgt. Keramikrestaurationen hingegen werden im Dentallabor indirekt, d.h. mittels eines Abdrucks hergestellt und werden dann in einem zweiten Termin eingesetzt.

Auch die Eigenschaften der beiden MAterialien unterscheiden sich v.a. in Bezug auf die Schrumpfung. Bei direkten Versorgungen tritt ein Schrumpfung auf, die durch Schichttechnik versucht wird zu minimieren. Bei indirekten Restaurationen kann diese Schrumpfung sehr klein gehalten werden, was die Qualität der Versorgung nochmal steigert.

Für mehr Informationen bzgl. Füllungsmaterialen klicken sie bitte HIER